Über die aktuelle Richtung des Diskurses in den Medien

Ich bin wütend. Ich bin sehr wütend. Im Fernsehen und im Internet bin ich immer wieder konfrontiert mit Spots wie: man sieht einen sympathischen jungen Mann, der Straßenbahn fährt. Eine Mutter mit Sohn steigt ein, sie setzen sich dem Mann gegenüber hin. Der Mann sieht den Jungen an und schaut dann gequält vor sich hin. Am Ende der Frage: „Lieben Sie Kinder mehr als Ihnen lieb ist?“ Und die Antwort: “- Es gibt Hilfe!“. Ich persönlich empfinde diese Frage schon als Zumutung, denn „Pädophilie“ (1) hat nun wahrlich nichts mit Liebe zu Kindern zu tun…..In einem weiteren Filmchen sehen wir vermummte, durch Kleidung und Stimme als Männer markierte Personen, die über ihr persönliches Leid sprechen und am Ende theatralisch (o.k., das ist meine Wertung…) versichern: „Ich will kein Täter werden!“  Es geht um Werbung für das sogenannte Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“. Weiterlesen